HeuteWochenendekompl. Programm

Home

Hallo Welt!

Wie mag die Welt wohl aussehen für ein Kind, das mit einer geistigen Behinderung geboren wurde?

Mit dieser Frage setzt sich der Dokumentarfilm "Hallo Welt!" auseinander, der in Zusammenarbeit mit der Carl-Sandhaas-Schule in Haslach im Kinzigtal entstanden ist. Dabei wurde vor allem die Lebensfreude, Positivität und natürliche Ausstrahlung der Kinder eingefangen.

Die Premiere des Films "Hallo Welt" ist am Freitag, 25. Januar um 17:00 Uhr. An der Abendkasse gibt es nur wenige Karten, weil mit vielen geladenen Gästen gefeiert wird.

Weitere Vorführungen von "Hallo Welt":

Sonntag, 03.02.19 um 17:00 Uhr

Sonntag, 10.02.19 um  17:00 Uhr

Schulvorstellungen:

Mittwoch, 20.02.19 um 10:00 Uhr

Mittwoch, 27.02.19 um 10:00 Uhr

Auf dem Weg - Teil 2

Martin Brucker hat den 2. Teil seiner 6 1/2 Jahre andauernden Motorradreise in einer weiteren Präsentation verarbeitet. Zeigte er im letzten Winter Teil 1, die ersten drei Jahre von Welschensteinach bis nach Australien, die Verschiffung nach Südamerika und die Fahrt in die südlichste Stadt der Welt, Usguaia in Argentininen. So wird im 2. Teil die Heimreise etwas ausführlicher geschildert.

Eine spannende Reise von der Martin Brucker wieder in einer Multivisionspräsentation, Dauer in etwa 2mal eine Stunde, berichten wird.

13.02.19 um 19:00 Uhr. Teil 2 - 3 1/2 Jahre auf dem Weg nach Hause

Der besondere Film der Woche

Astrid: Biopic über die Jugendjahre von Astrid Lindgren, die im Alter von 18 Jahren unehelich schwanger wird und als Frau mutig ein selbstbestimmtes Leben führt.


 

 

 

 

 

Alle Infos, Trailer & Tickets:

Unsere Öffnungszeiten:

Wir öffnen unsere Kasse jeweils 30 Minuten vor der ersten Vorstellung.

Tickets können Sie auch Online ohne anstehen an der Kinokasse, einfach und bequem von zu Hause aus kaufen. Die Ticket-Codes können direkt am Einlass validiert werden.

Das neue Programm ab Donnerstag steht Ihnen regulär immer ab Montag Nachmittag hier zur Info und zum Ticketkauf bereit.

 

Das Geschenk ! Es kommt im Leben nie wie man denkt / Die DVD an der Kinokasse erhältlich.

Der Film taucht in eine Zeit ein, die noch gar nicht so lange her ist, und doch so fern erscheint. Dabei geht es nicht um Nostalgie oder rückwärts gewande Verklärung der "guten, alten Zeit", sondern ist ein realistisches Abbild des Alltags von vier schwarzwälder Protagonisten, deren innere Einstellung einen wesendlichen größeren Einfluss auf ihr Leben hatte, als äußere Umstände.

Der Holzsäger Fritz Kilgus mit seiner musealen "Holzsägehackmaschine" , Seilerin Maria Armbruster, Korbmacher Joseph Schill und Schwarzwaldbäuerin - Scheppelmacherin Rosa Ringwald.

Geprägt von Schicksalsschlägen, von Not und Entbehrungen, ist es nachvollziehbar, wie diese vier Vertreter einer Generation ihre Zufriedenheit und Lebensphilosophie in einem einfachen und bescheidenen Dasein gefunden haben.

Man fragt sich unweigerlich, ob das der Schlüssel zu einer zufriedenheit ist, nach der Menschen von heute offensichtlich vergeblich suchen.

Die Begegnung mit diesen Menschen erzählt viel mehr als deren Arbeitsweise und Lebensgeschichten. Der eigentliche Gewinn liegt in der Begegnung selbst.

schwarzwald-film.wix.com/schwarzwaldfilm